Dienstag, 13. Dezember 2016

Schneller Sattmacher aus dem Toaster



Schnelle Küche 

Meine Lieben ! 
Was mir im Laufe der letzten 25 Jahren immer wieder passierte war, dass jemand 

- Gewicht reduzieren möchte
- oder das erreichte erhalten,
- wenig Arbeit liebte, aber  
- ebenso leckeres Essen
- nicht extra 4711 Lebensmittel einkaufen wollte


Tipps und Tricks

Kommt euch das bekannt vor? Nun, ich glaube, in einigen Alltags-Situationen geht uns alles das so, oder?
Wie angekündigt, zeige ich euch gern immer wieder kleine Tricks, gebe Tipps und stelle euch 


Rezepte unter 100 Kalorie-chen 


vor. Das könnt ihr als kleinen Snack zwischendurch genießen, als Mahlzeit natürlich auch verdoppeln, oder sie euren Gästen anbieten. 

Ich habe es mir seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, meine Gäste mit Leckereien zu verwöhnen, die ihnen gefallen - ohne dass sie wissen, dass sie sehr kalorienbewußt hergestellt wurden. Mein schönstes Lob ist natürlich, dass mir zwei Freundinnen mal das Lob aussprachen: "Bei dir ist es immer lecker. Aber ich nehme nicht zu. Wenn das doch nur bei allen Einladungen der Fall wäre."


So geht´s natürlich auch
Das erfordert einfach nur umdenken. Und sich nicht STÄNDIG von Werbung und Supermarkt verführen zu lassen. Ab und zu genügt doch auch, oder? Auch jetzt in dieser schönen (Vor-)
Weihnachtszeit. 



Kartoffel-Rezept

- Nehmt in diesem Fall ein bis zwei Kartoffeln, die ungefähr 150 Gramm wiegen.

- Schneidet sie in 1,5 cm dicke Scheiben. Es kommt nicht auf den Millimeter an. 
- Röstet sie zwei bis dreimal in deinem Toaster. 


Natürlich könnt ihr sie mit fettarmen Tzaziki verzehren. Aber probiert sie einfach mal so. Der leichte Röstgeschmack ist wunderbar - und vielleicht auch etwas für euren Gaumen? Wenn du lange kaust, schmeckst du wahrscheinlich zum ersten Mal seit langem, WIE

Kartoffeln 


wirklich schmecken. Und demnächst sprechen wir uns hier mal zu dem Thema "Ausnahmen", ok? Wenn du Lust hast, überlege doch heute schon Mal, wieviele davon du dir in der Woche gönnst. 

Bewegung
Atme tief ein, heb deine Brust, ziehe sie nach vorne. 
Schultern leicht zurück, Kopf erhoben, einmal in Richtung rechter Schulter dehnen, aber nur so weit, dass es leicht zieht. Dann zur linken. Kreisen lassen. Wieder zur Mitte. 

Und jetzt: Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen, fest anspannen, gleichmäßig atmen. Halten, so lange es geht. So oft es geht tagsüber. Ich mache mit.



Herzlichst, BiggY